Galium odoratum -- Waldmeister

lateinischer Name: Galium odoratum
deutscher Name: Waldmeister, Maiblume, Gliedkraut, Halskräutlein

Galium odoratum -- Waldmeister
    

Für Waldmeister(Mai-) bowle nicht mehr als drei Pflanzen per Liter verwenden. Enthält ein Prozent Cumarin das in höherer Konzentration Kopfschmerzen verursachen kann. Darf seit 1981 nicht mehr in kommerziellen Produkten verwendet werden.

Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Rötegewächse (Rubiaceae)

Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: April bis Mai
Höhe: bis 25 cm
Boden: nährstoffreich

Vermehrung: Bestäubung durch Bienen; die borstigen Früchte werden durch Tiere oder den Menschen verbreitet; vegetative Vermehrung durch Ausläufer
Krankheiten und Schädlinge: wird von einigen Raupen als Futterpflanze genutzt
medizinische Verwendung: Waldmeister gilt als gefäßerweiternd, entzündungshemmend und krampflösend
giftig: Cumarin kann in höherer Konzentration Kopfschmerzen verursachen
Herkunft/Verbreitung: Europa, Sibirien
Entdecker: Giovanni Antonio Scopoli